23.05.2018

Gemeinsam stark: Nationale Spiele der Special Olympics in Kiel sorgen auch bei Teilnehmern aus der Region für unvergessliche Erinnerungen

Wahre Lebensfreude und Begeisterung am Sport: Dieser besondere Geist der Special Olympics war in der vergangenen Woche bei den Nationalen Spielen in Kiel spürbar. 4.600 Athleten aus ganz Deutschland gingen in 19 Sportarten an den Start. Die Lebenshilfe Trier schickte Athleten der Porta-Nigra-Schule nach Kiel. Fünf Sportlerinnen und Sportler gingen beim Golf, Boccia und in der Leichtathletik erfolgreich an den Start (Ergebnisse siehe unten). Die weite Reise nach Kiel trat ebenfalls das Medien-Team der Lebenshilfe Trier und Special Olympics Rheinland-Pfalz an. Sechs Reporter mit und ohne Behinderung berichteten in Bild und Ton von den Spielen. 
Im Vordergrund standen während der Woche nicht zwingend die sportlichen Höchstleistungen sondern das Miteinander und das Wissen, dass man sein Bestes gegeben hat. So feierten am ersten Tag bei der Eröffnungsfeier rund 8.000 Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam ein großes Fest. Mit dabei waren auch rund 50 Teilnehmer aus der Region.

Gefeiert wurden an den kommenden Tagen auch die Leistungen an den Sportstätten. Die Siegerehrungen sind für alle Athleten ein herausragendes Erlebnis, die Platzierung ist nebensächlich. So sang auch Katharina Langolf voller Freude über ihren 5. Platz im Weitsprung, der mit persönlichen Bestleistungen einherging, aus vollem Herzen die Hymne mit. Bestleistungen zeigten auch die anderen Athleten der Lebenshilfe Trier. Getreu dem Motto der Special Olympics „Lasst mich mutig mein Bestes geben“ waren alle mit ihren Leistungen zufrieden und von Stolz erfüllt.

Stolz und euphorisch waren auch die sechs Reporter des Medien-Teams. Patrick Loppnow und Kerstin Schmitz (beide Lebenshilfe Trier) und Stefan Schmieder (Stadtverwaltung Trier) sorgten als „Team Video“ für die Berichterstattung in Interview-Form und das „Team Foto“ bestehend aus Michael Scheiwen, Melissa Junker (beide Lebenshilfe Trier) und Maylin Müllers (Stadtverwaltung Trier) lieferte die Fotos von den Wettkampfstätten und Veranstaltungen.
Begleitet wurde das Team am ersten Tag von den Kameras des NDR, der die gemeinsame Arbeit in einem gelungenen Beitrag ausstrahlte. Aber auch vor den Kameras der Reporter aus Trier herrschte viel Trubel: Elke Büdenbender (Ehefrau des Bundespräsidenten und Schirmherrin der Spiele), Christane Krajewski (Präsidentin Special Olympics Deutschland) Frank Busemann (ehemaliger Zehnkämpfer und Botschafter Special Olympics Deutschland) und zahlreiche Athletinnen und Athleten standen Patrick Loppnow am Mikrofon Rede und Antwort. Das Team Foto um Michael Scheiwen fing viele ganz besondere Momente mit ihren Fotokameras ein: „Kiel war wunderbar! Uns hat wirklich alles gefallen. Wir würden das jederzeit wieder machen!“, sind Loppnow und Scheiwen sich einig.

Was Sportler und Reporter eint, ist die Freude mitten im Geschehen dabei zu sein und Anerkennung für das Geleistete zu erhalten. „Es ist für uns eine große Chance von ganz Vielen wahrgenommen zu werden. Zeigen zu dürfen, was wir leisten und wie gut wir das können.“, so beschreibt Kerstin Schmitz, Leiterin des Teams die Gelegenheit. Seit den Landesspielen in Trier im vergangenen Jahr ist das Team gemeinsam unterwegs. Sie berichten von verschiedenen Veranstaltungen und führen Interviews. Bemerkenswert ist die Akzeptanz, die das Team auch außerhalb der Lebenshilfe erfährt: „Wir werden ernst genommen und geschätzt. Das zeigen verschiedene Anfragen wie beispielsweise von der Stadt Trier für die Deutschland-Tour. Aber auch das ehrenamtliche Engagement durch die beiden Mitarbeiter von der Stadt, Maylin Müllers und Stefan Schmieder, ist eine große Wertschätzung für uns.“, so Kerstin Schmitz weiter. Geschätzt und gefördert wird das Medien-Team auch von Special Olympics Rheinland-Pfalz, die dem Medien-Team die Teilnahme organisatorisch und finanziell ermöglichte. „Wir konnten mit dem Medien Team in Kiel  überregionale Aufmerksamkeit schaffen und sehr eindrucksvoll  zeigen, wie leistungsfähig Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung im Bereich Pressearbeit  sein können. Auch in Zukunft wollen wir als Team gemeinsam berichten.“, erklärt Wilfried Kootz, Medienverantwortlicher von Special Olympics Rheinland-Pfalz.
Auch für die Lebenshilfe Trier soll die inklusive Medien-Arbeit in Zukunft eine besondere Rolle spielen. So ist ein größeres Projekt mit Unterstützung von Aktion Mensch bereits in der Planung.


Ergebnisse Athleten Lebenshilfe Trier:
Lasse Zietschmann, Golf (2x Gold) / Jannik Theis Boccia (Silber) / Elisabeth Riel Boccia (Gold) / Sandro Kesselheim Boccia (Gold) / Katharina Langolf (Leichtathletik 5. Platz Weitsprung, 5. Platz 100m)

Veröffentlichungen Medien-Team:
NDR Schleswig-Holstein Magazin 14.05.
www.lebenshilfe-trier.de/medienteam.html
Facebook-Seite Lebenshilfe Trier
Youtube Kanal Lebenshilfe Trier


Bei den Nationalen Spielen für Menschen mit geistiger Behinderung gingen vom 14. bis 18.05.2018 unter dem Motto „Gemeinsam stark“ 4.600 Athletinnen, Athleten und Unified Partner in 19 Sportarten an den Start. Mit den ca. 1.700 Trainern und Betreuern, ca. 2.200 freiwilligen Helfern, etwa 500 Familienangehörigen, mit Tagesteilnehmern und Gästen erreichen die Special Olympics Kiel 2018 eine Dimension von mehr als 13.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Katharina Langolf freut sich über ihre Platzierung

Das Medien-Team mit Frank Busemann, dem Sportbotschafter von Special Olympics Deutschland