10.05.2017

Zum 6. Trierer Inklusionsgespräch laden wir Sie herzlich ein

Wer bestimmt wo ich wohne oder wie ich lebe? Bin ich das selbst oder bestimmen das Andere. Am Dienstag, den 16. Mai, um 18:00 Uhr treffen wir uns im Schammatdorf, um über Wohnen für Menschen mit Behinderung miteinander zu reden.

Das neue Bundesteilhabegesetz enthält ein Wunsch- und Wahlrecht für Menschen mit Behinderung, also müsste doch jeder so leben können wie er oder sie es möchte. Doch leider gilt "das Recht" nur wenn der Wohnwunsch auch angemessen ist. Falls also ein Platz im Pflegeheim deutlich günstiger wäre, ist der Traum von den eigenen 4 Wänden schnell wieder ausgeträumt. Die Menschen mit Behinderung müssten dann erstmal nachweisen, dass ein Leben im Pflegeheim unzumutbar für sie wäre. Doch wer entscheidet was zumutbar ist und was nicht?

Mensch mit Behinderung steht weiterhin ein langer Weg durch die Bürokratie bevor und das Wunsch- und Wahlrecht werden sie voraussichtlich hart erkämpfen müssen. Insbesondere für Menschen mit einer geistigen Behinderung ist dies ohne Hilfe eine fast unüberwindliche Hürde.

Noch können Sie mitgestalten. Daher unterhalten wir uns mit: Menschen mit und ohne Behinderung, Politikern und Kostenträgern.Auf Einladung des Club-Aktive ist auch Herr Enderle von der Lebenshilfe Trier dabei. Aber auch Sie können mitreden und Ihre Meinung sagen. Denn nur wer mitredet, kann auch mitgestalten.

Wir freuen uns Sie am Dienstag, den 16. Mai, um 18:00 Uhr Im Schammat 13 a, begrüßen zu dürfen. Die Einladung, auch in leichter Sprache, finden Sie unten als PDF.