21.02.2017

Lebenshilfe Trier e.V. zu "Team Wallraff": Die dort gezeigten Übergriffe widersprechen all unseren Werten

Die Lebenshilfe Trier setzt sich jeden Tag für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung an unserer Gesellschaft ein. Individuelle Selbstbestimmung und ein respektvolles Miteinander sind für uns maßgeblich in der Begleitung zu einem erfüllten Leben. Die in der Sendung „Team Wallraff“ gezeigten Übergriffe machen uns tief betroffen und wiedersprechen all unseren Überzeugungen.

Wir unterstützen daher voll und ganz, dass die in der Reportage gezeigten Einrichtungen ihre Aufsichtsbehörden eingeschaltet und die Übergriffe angezeigt haben, um das Fehlverhalten aufzuklären und abzustellen.

Wir stellen sicher, dass menschenverachtendes Verhalten nicht toleriert wird. In den Diensten der Lebenshilfe Trier e.V. haben wir mit allen MitarbeiternInnen verbindliche Verhaltensgrundsätze entwickelt. Diese werden fortlaufend thematisiert und reflektiert. Unsere MitarbeiterInnen sind verpflichtet, gegen ehrverletzendes Verhalten Stellung zu beziehen und umgehend zu melden. Unsere MitarbeiterInnen nehmen Beschwerden der Bewohnerinnen und Bewohner ernst und informieren diese verständlich über die internen und externen Beschwerdewege. In jeder Wohneinrichtung und auf Trägerebene haben wir Beiräte etabliert, um Menschen mit Behinderung in unserem Verein eine starke Stimme zu geben.

Die Lebenshilfe Trier e.V. ist davon überzeugt, dass in unseren Einrichtungen gute Arbeit geleistet wird. Dennoch erinnern uns Vorfälle, wie sie durch das "Team Wallraff" aufgedeckt wurden daran, dass konsequentes Hinschauen und kontinuierliches Hinterfragen der eigenen Arbeit notwendig sind, um Übergriffe gegenüber Menschen mit Behinderung unmöglich zu machen.