03.03.2015

My rights, my voice: Inklusion in der vhs

Von Montag, den 23.02. bis Freitag, den 27.02.15 fand im Bildungs- und Medienzentrum Palais Walderdorff eine außergewöhnliche Fortbildungsveranstaltung statt:  In einer Kooperation zwischen der Volkshochschule Trier, der Diakonischen Akademie für Fort- und Weiterbildung e.V. Berlin und der Lebenshilfe Trier e.V. wurden im Rahmen des EU-Projekts „Meine Rechte – meine Stimme“ Menschen mit Lernschwierigkeiten zu Trainerinnen und Trainern für die Rechte von Menschen mit Behinderungen ausgebildet.

Im Rahmen des einwöchigen Kurses lernten die Teilnehmer ihre Rechte kennen, wie sie im Übereinkommen der Vereinten Nationen geschrieben stehen. Um das Erlernte überzeugend vortragen und vermitteln zu können, wurden sie in unterschiedlichen Präsentationstechniken geschult. Damit erlangten sie die Fähigkeit und Qualifikation, diese Rechte künftig als ausgebildete Trainer in Seminaren anderen Menschen mit Hilfe von Präsentationstechniken zu vermitteln.

In der Abschlusspräsentation der einwöchigen Schulung demonstrierten die Teilnehmer eindrucksvoll ihr erlerntes Wissen zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention. Abschließend nahmen stolz ihre Teilnehmerzertifikate, überreicht von Bürgermeisterin Angelika Birk, entgegen. 

Damit sind die Teilnehmer Ulla Richarz, Fabian Zerfass, Dominik Rössler, Sandra Peters, Magdalena Kronz, Tim Steinmann und Thomas Marquard die ersten und bisher einzigen ausgebildeten Trainer in Rheinland-Pfalz.