06.11.2013

„Arigatou!“: Danke, es war toll! Schülerdelegation aus Japan zurückgekehrt

Sie haben viel gesehen und Neues kennengelernt: Vier Schülerinnen und Schüler der Porta-Nigra-Schule der Lebenshilfe Trier sind von ihrer großen Japan-Reise zurückgekehrt. Sie hatten Ende September die einmalige Gelegenheit nach Japan zu reisen und dort an den Special Olympics der Präfekturen Tokio und Saitama teilzunehmen. Bei Special Olympics handelt es sich um die weltweit größte, vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.
Gemeinsam mit vier Lehrkräften verbrachten die 15- bis 17-Jährigen zehn Tage im fernen Osten. Das Programm vor Ort beinhaltete neben den Wettkämpfen auch zahlreiche Ausflüge und Aktivitäten. Bei den Wettkämpfen starteten alle Teilnehmer in der Disziplin Schwimmen. Das Ergebnis war überaus erfolgreich: Insgesamt 14 Medaillen waren der Lohn für intensive Trainingsarbeit in den vorausgegangenen Wochen, so dass auf sportlicher Ebene die Reise ein voller Erfolg war. Aber nicht nur der Sport, sondern auch das Kennenlernen einer fremden  Kultur, die vielen tollen Begegnungen mit den Menschen, sowie die überwältigende Gastfreundschaft hinterließen bei allen Beteiligten tiefe Spuren. Ob in Ageo, dem Austragungsort der Wettkämpfe, oder in Nagaoka, der Partnerstadt Triers: Überall wurde deutlich, dass vor allem Menschen mit einer Beeinträchtigung in diesem Land eine besondere Wertschätzung genießen. Am Ende der Reise waren sich alle Beteiligten einig: „So etwas Tolles haben wir bisher noch nicht erlebt“.
 
Ein großer Dank geht an die Nikolaus-Koch-Stiftung und die Deutsche Sport Jugend, durch deren Zuschüsse die Teilnahme ermöglicht wurde.