08.07.2013

Spuren meines Lebens: Schülerinnen und Schüler der Porta-Nigra-Schule entlassen

Sechs Schülerinnen und Schüler der Porta-Nigra-Schule der Lebenshilfe Trier wurden am Mittwoch, den 03. Juli feierlich aus der Schule entlassen.
Unter dem Motto „Spuren meines Lebens“ gestalteten die Schüler ihren Abschlussgottesdienst. Im Anschluss daran fand eine kleine Feier in der Schule statt, zu der auch die Eltern, Großeltern und Geschwister der Schüler eingeladen waren. Mit großer Anerkennung wurden den Schülerinnen und Schülern ihre Zeugnisse und kleine Geschenke überreicht. Eine besondere Ehre wurde dem ehemaligen Schulsprecher, Marc Hacker, zuteil: Er erhielt von Doris Ahnen, der Landesministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, eine Urkunde für besondere Verdienste als Schüler.
Sehr erfreulich ist, dass zwei Schülerinnen den Sprung auf den ersten Arbeitsmarkt geschafft haben. Eine Schülerin wird in einem Altenheim, eine  andere in der Küche eines Krankenhauses Arbeit finden. Für vier Schüler beginnt das Berufsleben in den Lebenshilfe Werken und auf dem Hofgut in Serrig. Die Schulleiterin Pia Rücker gratulierte den Schülerinnen und Schülern zum Schulabschluss. Sie alle seien reife Persönlichkeiten und junge erwachsene Menschen geworden, die mit einem aufrechten Gang bereits Spuren hinterlassen haben und dies auch in Zukunft tun werden.

 

Dr. Martin Rieger (Vorstand Lebenshilfe Trier), Michael Standard, Martin Millen, Jennifer Lorig, Sina von Lieres, Marc Hacker, Nicolas Biwer