13.02.2013

Porta-Nigra-Schule geht ans Theater

Letzte Woche fiel der Startschuss für ein neues Vorzeigeprojekt: Alle 79 Schüler der Porta-Nigra-Schule werden mit dem Ensemble des Trierer Theaters die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart gemeinsam einstudieren und aufführen.  Die Vorfreude ist bei Schülern und Lehrern bereits groß. Einen ersten Einblick erhielten die Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern vergangene Woche, als Schauspieler und Theaterleitung die Schule besuchten. Mit Playmobil-Figuren wurde der Inhalt, der auf eine Stunde verkürzten Oper, den Kindern näher gebracht. Zudem gaben Papageno (Amadeu Tasca) und Papagena (Evelyn Czesla) eine kleine Kostprobe der Gesänge. Mit großen Augen und einem Strahlen im Gesicht verfolgten die Schüler diese Vorstellung. Auch Dr. Martin Rieger, Vorstand der Lebenshilfe Trier, freut sich über die Kooperation: „Dieses Vorzeigeprojekt ist ein Beispiel für gelungene Inklusion. Das Theater baut Brücken, über die wir gemeinsam gehen möchten. Auf diesem Weg möchten wir gemeinsam Stärken herausfinden und diese entfalten.“.

Gefördert wird das Projekt von der Kulturstiftung Trier. Die musikalische Leitung hat GMD Victor Puhl, Regie führt Jean-Pierre Lamperti.

Die Vorstellung wird am 30. Mai 2013 (Fronleichnam) im Großen Haus des Theaters stattfinden. Eine zweite Aufführung am 06. Juni ist in Planung. Der Vorverkauf beginnt am 15. März.

Ausführlicher Bericht auf trierkids.de